Startseite
^
^

Volkssternwarte Darmstadt e.V.

Der Verein Volkssternwarte Darmstadt e.V ist ein seit 1969 bestehender Zusammenschluss von z.Zt. etwa 150 Bürgern aus Darmstadt und Umgebung, die sich besonders für Astronomie, Raumfahrt und verwandte Wissensbereiche interessieren.

Ziel des Vereins ist es, das Interesse an und das Verständnis für Astronomie und Raumfahrt zu fördern und zu vertiefen.

Dazu bieten wir auf der Sternwarte auf der Ludwigshöhe bei Führungen die Möglichkeit, verschiedenste Objekte (Sonne, Mond, Planeten, Sterne...) mit Fernrohren zu beobachten.

Bei Vorträgen berichten Referenten (sowohl Vereinsmitglieder als auch Profis aus Astronomie und Raumfahrt z.B. von ESA, MPI, Universitäten) über aktuelle astronomische Themen.

Zusätzlich gibt es Astronomiekurse und Veranstaltungen zu besonderen Ereignissen wie z.B. Sonnen-, Mondfinsternisse oder dem deutschlandweiten Tag der Astronomie.

Objekte der Saison aus unserer Galerie

M33

M33 - Galaxie

M45

M45 - Plejaden

M31 - Andromedagalaxie

M31 - Andromedagalaxie

h&chi (NGC 869/884)

h&chi (NGC 869/884) - Offener Sternhaufen

Vortrag: Die Geburt stellarer Monster - Über die Entstehung der massereichsten Sterne im Universum, 17.11.2018, 20:00 Uhr

20181117_kuiperMassereiche Sterne sind um ein Vielfaches leucht-kräftiger als unsere Sonne. Das macht sie nicht nur für die beobachtende Astronomie zu interessanten Forschungsobjekten, sondern stellt auch die theoretische Astrophysik vor einige Rätsel: Wie alle Sterne, werden auch massereiche Sterne in Wolken aus Gas und Staub geboren. Schon früh in ihrer Entstehung beeinflussen sie mittels ihrer immensen Strahlung diese Geburtswolke. Die Zerstörungskraft der Strahlungsprozesse ist derartig stark, dass es noch bis vor kurzem unklar war, wie die massereichsten beobachteten Sterne im heutigen Universum entstehen und weiter wachsen konnten ohne schon zuvor ihre Geburtsstätten selbst zu beseitigen. Massereiche Sterne haben üblicherweise eine sehr weite Entfernung zur Erde. ...

64285 Darmstadt und (241418) Darmstadt - Dr. Ilka Petermann

2018_darmstadt_asteriod

Es gibt einen Ort im Universum, wo Beethoven, Gustave Eiffel, Hippokrates, Idefix, James Bond, Jocelyn Bell, Michelangelo, Monty Python und Mr. Spock gemeinsam ihre Bahnen ziehen. Wo es für Darmstadt (Abb.1), Frankfurt und Offenbach richtig rund läuft (oder vielleicht ein bisschen elliptisch, das wollen wir an dieser Stelle mal durchgehen lassen). Es gibt dort Bouillabaisse und Gouda - es ist aber kein Restaurant; man findet Hempel, aber kein Sofa; es gibt Amor und Liebe - doch ist dieser Ort weder Las Vegas oder Atlantis noch Utopia (die drei sind aber auch mit dabei). Die 'Adresse', die wir in unser Astro-Navi eingeben müssten füllt eine Lücke, welche die Wissenschaftler Johann Daniel Titius und Johann Elert Bode theoretisch und mehr als eine dreiviertel Million Gesteinskörper im Gürtel zwischen Mars und Jupiter ganz handfest auffüllen: den Asteroidengürtel. [Weiterlesen…]

Kepler – das Ende einer erfolgreiche Mission – von Bernd Scharbert

Leider ist am 30.10.2018 der zweite astronomisch bedeutende Kepler von uns gegangen. Nicht in Regensburg, sondern im All; ungefähr 140 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Der bislang erfolgreichsten Raumsonde zur Suche nach extrasolaren Planeten ging der Treibstoff aus. Und Tankstellen sind da draußen ausgesprochen dünn gesät. Aber seien wir ehrlich – auf der Erde müssen sie auch eine Weile suchen, um eine Tankstelle zu finden die Ihnen Hydrazin verkauft. [Weiterlesen…]

flameEin Springbrunnen von galaktischem Maßstab aus kaltem molekularem Gas, angetrieben von einem Schwarzen Loch (Originalartikel vom 09.11.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Die meisten Galaxien befinden sich in einem Cluster, der aus wenigen bis hin zu Tausenden von Galaxien besteht. Unsere Milchstraße beispielsweise gehört zur Lokalen Gruppe, einem Cluster von ungefähr fünfzig Galaxien, dessen anderes großes Mitglied, die Andromeda-Galaxie, rund 2.3 Millionen Lichtjahre entfernt ist. … [Weiterlesen…]

Aktuelles am Himmel

Im Süden steht das Sternbilder Pegasus mit seinem hellsten und auffälligen Sternen Markab (α Pegasi) und Scheat (β Pegasi). Oberhalb von Pegasus steht das Sternbild Andromeda mit der bekannten Andromeda-Galaxie. Diese ist bei dunklem Himmel schon mit bloßem Auge als nebliger Fleck zu sehen.

Im Westen gehen die Sternbilder Schwan und Leier bereits unter. Der Schwan befindet sich in der Milchstrasse und enthält viele verschiedene Objekte für das freie Auge bis hin zu großen Teleskopen.

Im Osten gehen die Sternbilder Perseus, Stier (Taurus), Fuhrman und Orion auf. Der Stern Aldebaran (α Tauri) ist ein Roter Riese der nahezu den 45-fachen Durchmesser der Sonne hat. Im Stier befindet sich ebenfalls der offene Sternhaufen Hyaden der ein Fernglasobjekt ist.

Wettervorhersage Darmstadt

Bitte beachten Sie, dass dies Vorhersagen einer dritten Webseite sind, die wir hier nur als Information weitergeben. Insbesondere können wir nicht garantieren, dass die Vorhersagen auch eintreffen. Wenn Sie uns zu einer Beobachtung besuchen wollen, ist im Zweifelsfall ein Blick aus dem Fenster oder ein Anruf auf der Warte Tel. (06151) 514 82 das sicherste Mittel.

Kurze Erklärung:

  • In der Zeile Summary gelten die Ampelfarben: grün - gute Bedingungen, orange - mittlere Bedingungen, rot - keine Beobachtung möglich
  • In den Zeilen darunter gilt: Je blauer, desto besser.